Die Graduation

Der Einstieg in die Welt der Square Dance führt über eine Grundausbildung, und diese endet mit der Graduation. Die Graduation ist eine feierliche Veranstaltung, in der die Tänzer zeigen können, was sie alles gelernt haben. Abgeschlossen wird die Graduation mit der Überreichung eines Zertifikats, und damit wird die Class aufgelöst und alle sind ab jetzt Square Dancer.

Über Einzelheiten einer Graduation darf nicht viel berichtet werden, aber so viel sei hier verraten. Die neuen Tänzer sollten die allgemeinen Verhaltensregeln für Square Dancer kennen und können sich auf ein paar Überraschungen freuen. Aber in erster Linie wird auf dieser Veranstaltung getanzt und dabei haben alle eine Menge Spaß und Freude.

Ach ja, eines fehlt noch!
Der Caller, der die Class monatelang gefordert hat, darf heute auch sein Fett wegbekommen. Dafür darf sich die Class etwas besonders Lustiges ausdenken, und der Caller muss dies auch umsetzen. Wie gesagt, Alle sollen Spaß und Freude an dieser Veranstaltung haben…

Square Dance lernen

Die Class

Square Dance wird nach weltweit einheitlichen Kommandos eines Callers getanzt. Diese Kommandos müssen natürlich von den Tänzern verstanden und richtig ausgeführt werden. Daher beginnt jeder Square Dancer mit einer Ausbildung. Alle neuen Tänzer bilden dabei die sogenannte Class, und abgeschlossen wird diese Übungsphase standesgemäß mit einem Zertifikat, der Graduation.

Verschiedene Stufen

Im Square Dance gibt es unterschiedliche Schwierigkeitsstufen. Wir tanzen bei den Earl Bernie Twirlers den Mainstream, die Ausbildung dazu erstreckt sich auf die Stufen Basic 1, Basic 2 und Mainstream. Darüber hinaus gibt es weitere spezielle Steigerungen für Fortgeschrittene, die aber in unserem Club nicht getanzt werden.

Wir bilden das Mainstream Programm aus, und das auch wieder aktuell in 2020. Dazu veranstalten wir auch wieder spezielle Kennenlerntage. Unser Caller Kalle ist gleichzeitig auch unser Ausbilder. Unsere Angels sind Helfer und begleiten die neuen Tänzer. Sie stehen Ihnen über die gesamte Lernzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Regeln und Kleidung

Beim Square Dance werden die Damen und Herren allgemein als Girls und Boys bezeichnet. Damit Square Dance für alle eine angenehme Freizeitbeschäftigung bleibt, gibt es auch weltweit gültige Regeln.

Verhaltenskodex

Sei pünktlich, höflich, freundlich, rücksichtvoll und hilfsbereit, bilde schnell einen Square, nimm’s leicht, übertreibe es nicht und habe Spaß. Damit alle Freude am Tanzen haben und es zu keinen Missverständnissen in der Gruppe kommt, gibt es während des Tanzens keine alkoholischen Getränke, wie das auch bei anderen Sportarten üblich ist. Gerne aber nach dem Tanz bei der sogenannten Afterpartie.

Kleidung

Für den Tanzabend gelten zwar keine besonderen Regeln, jedoch sollten man einige Dinge beachten. Trage bequeme und saubere Freizeitkleidung und bequeme Schuhe, die keine Streifen auf dem Tanzboden hinterlassen. Die Boys tragen normalerweise langärmlige Hemden, es sei denn, vom Veranstalter wird ein besonderes Outfit gewünscht.

Im Rahmen von Großveranstaltungen oder anderen feierlichen Events sind allerdings häufig spezielle Outfits zu sehen. Boys tragen dann z.B. Western-Hemden mit langen Armen und Kragenspitzen, ein Halstuch oder eine Kragenschnur und einen Gürtel mit dekorativer Schnalle, bei den Girls sind Blusen mit Westernrock mit Pettikoat und Pettipants beliebt.

Square Dance

Ist das auch etwas für mich?

Jeder kann Square Dance lernen. Alles was Du brauchst, ist Spaß an der Bewegung, das Alter ist (fast) egal. Hier erfährst Du, was Square Dance ist und wie Du zum Square Dancer wirst. Englischkenntnisse sind nicht erforderlich, schaden kann es aber natürlich nicht. Alle notwendigen Begriffe und Tanzfiguren werden in einem Kurs gelehrt.

Die Musik, zu der getanzt wird ist sehr vielfältig und kennt eigentlich kaum Tabus. Neben traditioneller Country Musik kommen so auch Stile wie Disco, Pop, Rock, Rap, Swing oder Rock ’n Roll zur Anwendung. Jeder Caller (Zurufer) hat da so sein eigenes Repertoire.

4 Paare bilden einen Square

Beim Square Dance bilden immer vier Paare, also je vier Boys und Girls einen Square miteinenader. Ein Square ist ein Quadrat, in dem sich zu Beginn des Tanzes jeweils zwei Paare gegenüber stehen. Ein Caller gibt musikalisch die Anweisungen, nach denen die Tänzer die eingeübten Figuren tanzen.

Square mit Caller und Paar-Nummern

Die Paare haben gemäß ihrer Ausgangsposition eine eindeutige Nummer. Das Paar, das mit dem Rücken zu Caller steht, erhält die Nummer eins, die anderen erhalten gegen den Uhrzeigersinn die Nummern zwei bis vier. Die Paare mit ungeraden Nummern sind die Heads, die mit geraden die Sides. Diese Bezeichnungen sind während des Tanzes von Bedeutung, denn der Caller gibt seine Anweisungen nicht immer für alle Paare gleichzeitig, sondern oft getrennt für die Heads oder die Sides.

Die Aufgabe des Callers besteht darin, aus den 69 Figuren des Grundprogramms (Mainstream) eine abwechslungsreiche Figurenfolge zusammenzustellen. Während des Tanzens wechseln Tänzerinnen und Tänzer je nach Figurenfolge ihre Position und ihren Tanzpartner. Zum Schluss des Tanzes sollten alle Tänzer mit ihren Partnerinnen wieder auf ihrer Ausgangsposition angekommen sein.

Die heutige Form des Square Dance stammt aus Amerika. Die Figuren entwickelten sich aus den vielen Volks- und höfischen Tänzen der Einwanderer. Square Dance ist für Tänzer und Caller eine körperlich und mental anspruchsvolle, aber auch gesellige und fröhliche Tanzform. Der Spaß an Bewegung zur Musik und Gemeinschaft stehen dabei im Vordergrund.

Square Dance ist also Fitness für Geist und Körper, hält Dich körperlich und geistig fit, und ganz nebenbei werden auch noch Deine Englischkenntnisse aufgefrischt. Square Dance ist aber kein Leistungssport, Wettkämpfe oder Ähnliches gibt es nicht.